Hl. Johannes Nepomuk und hl. Jan Sarkander

Johannes Nepomuk (1350-1393) war ein böhmischer Priester und Märtyrer. Er wurde im Jahr 1729 von Papst Benedikt XIII. heiliggesprochen. Sein Fest (16. Mai) wurde bereits im Jahre 1722 in unseren Kalender hinzugefügt und in der Kirche der Anima, wo sich auch der erste Nepomuk-Altar in Rom befindet, groß gefeiert.

In der von Ludwig Seitz gestalteten Kapelle wird hl. Johannes Nepomuk zusammen mit dem hl. Jan Sarkander dargestellt. Letzterer war ein mährischer Priester und böhmischer Heiliger (1576-1620). Er wurde 1860 als Märtyrer seliggesprochen und 1993 von Papst Johannes Paul II. kanonisiert. Sein Gedenktag wird am 17. März gefeiert.

Die von tschechischen Bischöfen nach Rom gebrachen Reliquien der beiden Heiligen werden in einem Büstenreliquiar aufbewahrt und an den entsprechenden Festtagen in der Nepomuk-Kapelle zur Verehrung aufgestellt.